logo caritas

Flyer Armut trifft 1 Seite Aktionstag zu prekärer Arbeit

Samstag 15.10.2022, 9:30-16:00 Uhr

Martinushaus Aschaffenburg, Treibgasse 26

Explodierende Energiepreise:

Wird mein Geld reichen, um im Winter meine Wohnung zu heizen?

Wirtschaftskrise:

Ist mein Arbeitsplatz in Gefahr?

Massive Inflation:

Kann ich von meiner Arbeit noch auskömmlich leben - oder meine Familie ernähren?

Das Thema Armut betrifft viele Arbeitnehmer:innen - auch am Untermain. Wir wollen genau hinschauen und diese Situation nicht schulterzuckend oder tatenlos hinnehmen. Dazu dient der Aktionstag Armut trifft - Gerechtigkeit geht anders.

Sei dabei und bring dich ein!
  • Menschen, die von ihrer Arbeit nicht leben oder eine Familie ernähren können ...
  • Jugendliche, die sich schwer tun, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen ...
  • Frauen, die besonders oft in Mini-Jobs arbeiten und keine Aussicht auf eine auskömmliche Rente haben ...
  • Arbeitnehmer:innen, die unter den massiv steigenden Preisen zu leiden haben...
  • Menschen, deren Arbeitsplatz bedroht, befristet oder schlecht bezahlt ist, oder die Arbeit suchen ...

 Wir ermöglichen es,Karikatur aus der Ausstellung "Arbeit ist das halbe Leben" (c) Katholische Arbeitnehmerpastoral BambergKarikatur aus der Ausstellung "Arbeit ist das halbe Leben" (c) Katholische Arbeitnehmerpastoral Bamberg

  • mitzureden
  • mitzumachen
  • mitzugestalten

Mit zu sehen: Ausstellung "Arbeit ist das halbe Leben. Karikaturen zu Mensch, Maschinen und Moneten"

„Die Karikaturen machen deutlich, wie elementar die Arbeit für uns Menschen ist, wie erfüllend sie sich manchmal zeigt, aber auch wie anfällig und verletzlich unser Leben durch sie werden kann. Die Karikaturen spitzen zu und laden zum Nachdenken ein. An konkreten Themen wie Niedriglohn, psychische Belastungen, Mobbing, Rund-um-die-Uhr-Beanspruchung etc. scheint immer wieder durch: In der Arbeitswelt hat der Mensch das Maß aller Dinge zu sein.“ (Katholische Arbeitnehmerpastoral Bamberg)

Ablauf

9:30 Uhr

Ankommen

10:00

Begrüßung und Warm werden mit dem Thema und den Beteiligten

10:30

Impulse:

Stefan B. Eirich, KAB-Bundespräses

Prof. Dr. Bernhard Emunds, Lehrstuhlinhaber für Christliche Gesellschaftsethik und Sozialphilosophie, Leiter des Oscar-von-Nell-Breunig- Insitituts, Frankfurt - St. Georgen

11:10

Resonanzrunde

12:15

Einteilung Workshops

12:30

Mittagessen

13:15

Workshops

 

  • prekär arbeiten am Untermain (mit Claudia Giegerich, Agentur für Arbeit Aschaffenburg)

  • Fehlstart ins Arbeitsleben (mit Michelle Rohleder und Kilian Seidl)

  • unsichtbar - Frauen in der Wohnungslosigkeit (Exkursion zur Bahnhofsmission mit Sandra Bauer-Böhm , INVIA)

  • Der Armut auf der Spur - O-Töne fürs Radio. Ein Beitrag für Radio Primavera, Gott und die Welt wird produziert (mit Burkhard Vogt, Gemeindereferent für die kirchliche Öffentlichkeitsarbeit)

  • Gute Arbeit - Visionen einer anderen Arbeitswelt (mit Albrecht Seidl, KAB)

  • Arbeitslos - und jetzt - Exkursion zum Sozialkaufhaus der Diakonie (mit Katharina Will und Lucy Heider , Arbeitslosenberatung der Diakonie Untermain)

  • Wie Erkrankung zu Armut führt (Burkhard Oberle, Allgemeine Sozialberatung, und Dorothea Bergmann, EUTB, Caritas Aschaffenburg)

15:00

Kaffeepause

15:15

Ergebnissicherung

Kurzberichte aus den Workshops

15:45

Abschlussrunde

16:00

Ende

Anmeldung

ist erwünscht, damit wir planen können, aber nicht notwendig, um teilzunehmen

beim KAB-Sekretariat Aschaffenburg

Tel. 06021/392-140, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos (- aber nicht umsonst)

­