logo caritas

Beim Aktionstag „Armut trifft Arbeitnehmer:innen! Gerechtigkeit geht anders“ wird Stefan B. Eirich einen Impulsvortrag halten. Der Bundespräses der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) ist in Aschaffenburg als ehemaliger Stadtdekan und Geistlicher Leiter des Martinushauses gut bekannt und vertritt seine erkrankte Kollegin aus dem KAB-Bundesvorstand Beate Schwittay. Der Sozialwissenschaftler Prof. Bernhard Emunds (Frankfurt) wird das Co-Referat halten und Claudia Giegerich von der Arbeitsagentur Aschaffenburg wird aktuelle Zahlen zu prekärer Beschäftigung am Untermain präsentieren.

Die KAB will mit diesem Aktionstag auf das wachsende Problem der Armut in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Durch die massiv gestiegenen Energiepreise und Lebenshaltungskosten stehen haben vor allem diejenigen große finanzielle Sorgen, die ohnehin kaum von ihrem Lohn leben können. Aber bis in die Mitte der Gesellschaft hinein fragen sich viele: Ist mein Arbeitsplatz noch sicher? Kann ich es mir noch leisten, eine warme Wohnung zu haben?

Flyer Armut trifft 1 Seite Mit Exkursionen zur Bahnhofsmission und zum Sozialkaufhaus der Diakonie, mit Workshops zum schwierigen Start ins Arbeitsleben, zu Erkrankung als Weg in die Armut oder zur Vision guter Arbeit wollen die Veranstalter genau hinschauen und bieten die Möglichkeit, mitzureden und sich zu beteiligen. Weitere Infos zum Aktionstag finden sich unter www.kab-wuerzburg.de/armut_trifft. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber zur Planung des Mittagessens hilfreich. Die Teilnahme ist kostenlos.

­