logo caritas

Wie nehmen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Auswirkungen von Corona, Ukrainekrieg und der damit verbundenen Energiekrise wahr? Wie hat sich dadurch das eigene Lebens- und Arbeitsumfeld verändert? Wie schätzen sie ihre Zukunft ein? Das will die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung in Unterfranken mit einer groß angelegten Umfrage von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern herausfinden. Die Ergebnisse der Umfrage sollen im Frühjahr 2023 veröffentlicht werden.

„Durch die Corona-Pandemie haben wir einen tiefgreifenden Kulturwandel in vielen Arbeitsbereichen erlebt“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der KAB in Unterfranken, Klaus Öttinger. „Jetzt schafft der Ukrainekrieg, die Energiekrise und die damit einhergehende Inflation weitere Unsicherheit bei vielen Beschäftigten. Deshalb wollen wir wissen, was in der aktuellen Situation in Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vorgeht“, so Öttinger weiter.

Die Arbeitnehmer/-innen-Umfrage besteht aus 29 Fragen. Ein Schwerpunkt befasst sich mit der persönlichen Lebens- und Arbeitssituation, den Erfahrungen im Homeoffice und mit mobilem Arbeiten, dem Fachkräftemangel und der persönlichen Sichtweise auf die Zukunft. So möchte die KAB beispielsweise wissen

• Wie sind Ihre Erfahrungen mit Homeoffice und mobilem Arbeiten?
• Welche Auswirkungen hat der Fachkräftemangel für Sie persönlich?
• Halten Sie Ihre Altersvorsorge für ausreichend?
• Von wem erwarten Sie sich Unterstützung zur Verbesserung Ihrer beruflichen Rahmenbedingungen?

Zugriff auf die Umfrage erhalten Interessierte über den Link https://main-katholisch.de/index.php/179737?lang=de

Die Arbeitnehmer/-innen-Umfrage wird im Frühjahr 2023 abgeschlossen. „Im Anschluss leiten wir aus den Ergebnissen die daraus resultierenden politischen Forderungen ab und konfrontieren die unterfränkischen Politikerinnen und Politiker damit“, so Öttinger weiter.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung in der Diözese Würzburg ist ein Sozialverband mit berufspolitischer Zwecksetzung. Wir vertreten rund 4.500 Mitglieder in Unterfranken. Die Vertretung der Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Wir bieten Unterstützung für Hilfesuchende im Arbeits- und Sozialrecht, veranstalten Bildungsveranstaltungen für Arbeitnehmer/-innen und ihre Familien und leisten Seelsorge in schwierigen Lebenslagen.

­